DIY Cupcake Buttons

Posted on













Seit einiger Zeit knete ich mir ja meine eigenen Fimoknöpfe. Nun habe ich schon einige Ideen für neue Häkeltops und -kleider für meine Pink und Lila liebenden Mädels. Dafür brauche ich bestimmt wieder ein paar schicke Knöpfe. Dieses Mal gibt es schmackhafte und zuckersüße Cupcakes!



Zuerst formst du aus „Caramel“ eine kleine Kugel. Dann rollst du sie etwas mit einem Nudelholz aus und formst mit dem Messer die geraden Kanten des Trapezes. (siehe Foto unten)
Dann nimmst du den Zahnstocher und drückst ihn in ganzer Länge mehrmals auf das Trapez. (siehe Foto unten)




Nun formst du eine pinkfarbene Kugel (minimal größer als die Caramelkugel), drückst sie zwischen Daumen und Zeigefinger platt. Dann legst du den Kreis auf die Arbeitsfläche und schiebst mit der Spitze des Zahnstochers vorsichtig die „Wellen“ des Toppings hinein. Lege das Topping auf das Unterteil (caramel) und drücke es vorsichtig an.
Für das Sahnehäubchen brauchst du nun eine weiße Kugel (gleiche Größe wie die der pinken Kugel) und rollst sie mit der Hand zu einer kleine Wurst. Das untere Ende muss etwas dicker bleiben als das obere. Nun drehst du die Wurst etwas ein, drückst sie etwas zusammen und setzt es auf das Topping. Vorsicht, den Cupcake nicht verformen!
Damit man auf Deinen Knöpfen Deine Fingerabdrücke nicht so sieht wie auf meinen… *hust*… wischt Du noch einmal vorsichtig über die Oberfläche.
Nun stichst Du noch zwei Knopflöcher mit dem Zahnstocher mittig in den Cupcake. Tipp: Du kannst auch nur oben in die Sahne 1 Loch stechen, dann entsteht ein süßer Anhänger.

Die Knöpfe nun nach Gebrauchsanweisung Deiner Modelliermasse im Ofen backen, abkühlen lassen und gegebenenfalls mit Klarlack bepinseln. 

Related Post

sharing is caring

4 thoughts on “DIY Cupcake Buttons

  1. Ich mache mir ja auch gerne Fimoknöpfchen.

    Dank deiner Anleitung werden es wohl beim nächsten mal auch Cupcakes werden. Gar nicht so schwer wie sie aussehen!

    Und deine sehen echt super aus…quasi zum anbeissen 😉

    liebe Grüße
    Alex

Comments are closed.